kleidplakat

Vom Wert der Kleidung

Textilien aus dem Nachlass Arno und Alice Schmidts


Mehr als 1.000 Objekte aus sechs Jahrzehnten vereint der textile Nachlass von Alice und Arno Schmidt. Es ist ein außergewöhnliches Konvolut von besonderem kulturhistorischen Wert, das Kleidungsstücke aller Art umfasst, von der Leibwäsche bis zum Wintermantel. Dabei handelt es sich entsprechend den Lebensumständen der Schmidts nicht um kostbare oder ausgefallene Einzelstücke, sondern um Alltagskleidung, die wertgeschätzt wurde – und werden musste.
Sorgfältig geflickte, umgearbeitete oder zweitverwertete Kleidungsstücke zeugen von der Bedeutung jedes einzelnen Gegenstands für die mittellosen Flüchtlinge. Später lebt das Paar bescheiden, aber ohne wirtschaftliche Not auf dem Land und bestellt Kleidung im Versandhandel.
Einige Stücke erzählen besondere Geschichten über den Autor und seine Frau, andere sind sogar in die Literatur eingegangen. So zeigt die Ausstellung Stationen einer denkwürdigen Biografie und 60 Jahre textile Alltagsgeschichte.

Eine Ausstellung der Arno Schmidt Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Bomann-Museum Celle.
5.Dezember 2021 – 4. September 2022.

Führungen
Gruppen können sich zu Führungen im Bomann-Museum anmelden, Tel. 05141-12 45 40.

04.08.2022, 15:30
Museums-Melange: Persianer und Pillbox.
Mit Kuratorin Hilke Langhammer (Bomann-Museum).

07.08.2022, 11:30
Führung durch die Ausstellung mit Kuratorin Hilke Langhammer (Bomann-Museum)

Eine Übersicht über das Begleitprogramm findet sich hier.

Lesung und Kammerjazz
Jan Philipp Reemtsma und Bernd Rauschenbach lesen aus dem Briefwechsel zwischen Peter Rühmkorf und Arno Schmidt.
Mit Musik vom Duo Flute ’n’ Bass
Veranstaltung im Rahmen des Kammermusikfestivals Ahlden.
25.08.2022, 19 Uhr
Kirchengemeinde Ahlden, Gemeindehaus

Julia, laß das! Arno Schmidts Zettelkasten zu Julia, oder die Gemälde
Susanne Fischer stellt die Zettel und die Arbeitsweise Arno Schmidts anhand vieler Bild-Beispiele in einer Präsentation vor.
05.10.2022, 20 Uhr
Buchhandlung Böttger
Bonn